Scarpe Diem: Von dem Mädchen, das loszog, einen Job zu finden, und mit einem Burn-Out zurückkam (German Edition)

Scarpe Diem: Von dem Mädchen, das loszog, einen Job zu finden, und mit einem Burn-Out zurückkam (German Edition)

With 7 ratings

By: Veronica Scarpetta

Purchased At: $8

"Scarpe Diem - Von dem Mädchen, das loszog, einen Job zu finden, und mit einem Burn-Out zurückkam" handelt von Julia, einer jungen Frau, die sich nach erfolgreichem Abschluss ihres Studiums auf der Suche nach einer Festanstellung befindet. Dieser Schritt ins Erwachsenenleben birgt jedoch viele Tücken. Die Erwartungshaltung an sie ist groß. Ihr ständiger Versuch, allen Anforderungen gerecht zu werden führt schließlich dazu, dass sie ihre eigenen Grenzen erreicht. Dies zwingt sie umzudenken und neue Wege einzuschlagen, bei denen sie sich selbst nicht völlig zu verlieren droht. Auf kreative Weise widmet sich Julia dieser Aufgabenstellung.
Dieses Buch scheint ja wirklich zu polarisieren.
Ich glaube, einige der Rezensenten haben nicht verstanden, dass es sich bei dem vorliegenden Roman um eine Realsatire handelt. Der realistische Hintergrund ergibt sich aus der Biografie der Autorin, die ebenfalls wie die Hauptperson Julia diverse Stationen in Ausbildung und Beruf durchlaufen hat - "Stets bemüht nicht für den Arbeitsmarkt an Wert zu verlieren", wie sie so schön selbst auf ihrer Autorenseite schreibt.

Im Roman geht es um den Werdegang der Hauptperson Julia, die offen ist für alles was das Leben ihr bescheren mag, bei der gemäß Murphys Gesetz aber nichts so läuft, wie sie sich das vorgestellt hat.

Im ersten Teil des Buches versucht Julia den überzogenen Ansprüchen des heutigen Arbeitsmarktes gerecht zu werden und überqualifiziert sich durch ihre Studiengänge, zusätzlichen Abschlüsse, längere und kürzere Auslandsaufenthalte und Berufsserfahrungen vor allem im vom Arbeitsmarkt so gewünschten Feld der Vertriebsleute. Sie erfüllt so gut es geht die Forderungen der immer austauschbareren Arbeitgeber, bietet dafür ihre Flexibilität bei Arbeitszeiten, Wohnorten, Privatleben und Beziehungen.

Doch was fängt man an, wenn man dieses "Spiel" am Arbeitsmarkt irgendwann einmal nicht mehr mitmachen möchte, wenn man ausgebrannt ist, wenn man mit all seiner Überqualifikation und beruflichen Erfahrung einfach nur einen "normalen" Job sucht um seinen Lebensunterhalt zu verdienen und auch noch ein bisschen Privatleben zu haben?

Im zweiten Teil des Buches, wenn Julia über immer krudere Berufsmöglichkeiten und Lebenskonzepte filosofiert, wird diese Jobsuche (und Suche nach dem Sinn des Lebens) endgültig ad absurdum geführt. Der einfach wirkende Satzbau ist ein von einigen Rezensenten missverstandenes Stilmittel, das die Absurdität unterstreicht.

Schöne Realsatire!

- Anonymous

Ein wichtiges Thema, ein gutes Buch, aber...

Der Titel ist passend gewählt und bringt den Inhalt auf den Punkt. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass das Buch in zwei Teilen aufgeteilt ist.

Im ersten Teil wird der Weg in den Job und die damit verbundenen Erfahrungen beschrieben. Das liest sich teilweise sehr rasant, dass mir beim Lesen fast schwindelig wurde. Aber so scheint es heute doch recht vielen gut ausgebildeten jungen Leuten zu gehen.

Leider bringt ihnen keiner während der Ausbildung bei mit der Situation umzugehen in der sie leben. Und das stellt sich in diesem Fall als der Knackpunkt heraus. Irgendwann ist das Maß des Erträglichen voll und dann geht eben nix mehr = Burn-Out zu neudeutsch genannt.

Der erste Teil war spannend, einfühlsam und nachvollziehbar geschrieben. Da kann man sich als Leser mit identifizieren.

Im zweiten Teil dieses Buches geht es um den Zusammenbruch = Burn-Out. Dies war mir etwas zu flach beschrieben. Meiner Meinung nach haben Betroffenen ernste Schwierigkeiten. Diese waren für mich nicht ausreichend und nachvollziehbar dargestellt. Auch wenn sich dann erstebenswerter Weise der Weg in die Therapie abzeichnetet. Das alles war mir zu oberflächlich. Hier ist Potenzial verschenkt worden. Dieser Teil hätte Betroffenen und am Thema interessierten mehr Hilfestellung geben können. Das führte zum Punktabzug.

Ein lesenswertes Buch. Kein einfaches Thema aber im ersten Teil interessant und nachvollziehbar dargestellt. Ein Blick ist es auf alle Fälle wert.

- Anonymous

Es passiert mir nur selten, dass ich ein Buch nicht bis zum Schluss lese. Aber bei diesem Buch musste ich bei 18% aufhören. Der Text ist sehr einfach geschrieben und beinhaltet keine Dialoge! Woher soll dann die Spannung kommen? Ich habe keine bemerkt, und deshalb ist der Text für mich sehr langweilig.

- Anonymous

Einfach nur grauenhaft. Ich weiss nicht, was mich bewogen hat dieses "Buch" zu kaufen. Schreibstil und Geschichte nicht zu ertragen.

- Anonymous

Gebe meiner Vorrednerin recht, wer den 'Bridget-Stones'-Erzählstil mag, wird hier nicht enttäuscht werden.

In der Geschichte gibt es immer wieder, teils gefühlt recht große, Zeitsprünge, jedoch hat man nie das Gefühl nicht zu wissen, wie sich die Zeit zwischen zwei Kapiteln abgespielt haben muss. Als ich angefangen hatte das Buch zu lesen, wollte ich zunächst nur die ersten 20-30 Seiten lesen, jedoch lasen sich die Kapitel so flott, dass ich von mir selbst überrascht war, dass ich es schon weiter über die Hälfte gelesen hatte, bevor ich es das erste Mal zur Seite legte. Man möchte einfach stets wissen, welche Stolpersteine der Hauptfigur als nächstes in den Weg geworfen werden und wie sie sich neuen Problemen zu stellen vermag.

Inhaltlich möchte ich nichts verraten (im Zweifel lässt sich ein wenig auch in den anderen Rezensionen erfahren), würde es aber als eine Art 'Coming-of-Age'-Geschichte, bezogen auf die Berufseinstiegsjahre, beschreiben.

- Anonymous

Customers Also Bought